Graslandpfad Hellental

Natur- und Kulturerlebnis: Der Graslandpfad Hellental

Die Wanderstrecke ist ca. 2,5 Kilometer lang und kann in ca. 45 bis 60 Minuten bewältigt werden.

Das lang gestreckte, sanft ansteigende Hellental im Solling, dem Waldgebiet 2013, zählt zu den schönsten offenen Wiesentälern des Weser-Leine-Berglandes.

Die Geschichte und Entwicklung des Grünlandtals im Herzen des Weserberglandes wurde maßgeblich von harter menschlicher Arbeit, der vielfältigen Nutzung des Sollingwaldes und deren Geschichte geprägt – vom späten Mittelalter bis in heutiger Zeit.

Im Verbund mit dem Museum im Backhaus Hellental vermittelt der besondere Natur- und Kulturerlebnispfad an 12 Informationsstationen die natürlichen und kulturhistorischen Besonderheiten des offenen Grünlandtals.

Der „Graslandpfad" wie auch das gesamte Hellental sind zu jeder Jahreszeit für alle Altersgruppen ein ungewöhnliches Natur- und Kulturerlebnis.

Darüber hinaus kann man über den „Graslandpfad" und die anschließende „LebensRaumRoute Hellental" entlang der Helle durch sanft hügeliges Grünland und Waldgebiet bis zu den Silberborner Bergwiesen am Hochmoor Mecklenbruch wandern. Von dort aus führt ein Weg über den Moorstieg zurück zum Glasmacherort Hellental.

Weitere Informationen unter Heimat- und Geschichtsverein für Heinade-Hellental-Merxhausen e.V.: www.hgv-hhm.de

Dr. Klaus A. E. Weber, Ortsheimatpfleger Hellental